FANDOM


 Batman ist der Erste Teil der alten Batman Reihe mit Michael Keaton und Jack Nicholson. Er erzählt die Geschichte von Batmans Kampf gegen die Mafia und den Joker. Es folgten drei Vortsetzungen Batmans Rückkehr (1992), Batman Forever (1995) und Batman und Robin (1997).




HandlungBearbeiten

BesetzungBearbeiten

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Bruce Wayne/Batman Michael Keaton Joachim Tennstedt
Jack Napier/Joker Jack Nicholson Joachim Kerzel
Vicki Vale Kim Basinger Evelyn Maron
Alfred Pennyworth Michael Gough Friedrich Schoenfelder
James Gordon Pat Hingle Wolfgang Völz
Harvey Dent Billie Dee Williams Thomas Wolff
Alexander Knox Robert Whul Wolfgang Condrus
Alicia Hunt Jarry Hall Rebbeca Völz
Carl Grissom Jack Palance Harald Leipnitz
Bob Tracey Walter Thomas Petruo
Der Bürgermeister Lee Wallace Karl-Ulrich Meves
Lt. Eckardt William Hootkins Engelbert von Nordhausen
Goon im Bell-Tower Clive Curtis ?

VideosBearbeiten






TriviaBearbeiten

  • Fans bezweifelten vor dem Release des Films, dass Michael Keaton der Rolle des Batmans gerecht werden könnte, da er vor allem für humoristische Filme bekannt war (erst im vorigen Jahr spielte er Beetlejuice im gleichnamigen Film, ebenfalls ein Film von Tim Burton). Heute gilt bei vielen Fans Michael Keatons Interpretation von Batman und Bruce Wayne als die wohl beste überhaupt.
  • Mel Gibson, Alec Baldwin, Jeff Bridges, Emilio Estevez, Matthew Broderick, Kevin Costner, Tom Cruise, Michael J. Fox, Harrison Ford, Robert Downey Jr., Kevin Spacey, Patrick Swayze, Dennis Quaid, Kurt Russell, Arnold Schwarzenegger, Charlie Sheen, Bill Murray, Pierce Brosnan, Tom Selleck, Daniel Day-Lewis, Tom Hanks, Bill Murray und Bruce Willis waren ebenfalls im Gespräch für die Rolle des Batman.
  • Jack Nicholsons Darstellung des Jokers gilt als eine der besten Interpretationen überhaupt und stehen damit in direkter Konkurrenz zu Heath Ledgers Joker und Mark Hamills Synchronarbeiten als Joker in diversen Zeichentrickproduktionen.
  • Als Joker kamen auch Tim Curry, Willem Dafoe, David Bowie und James Woods in Frage.
  • Robin Williams versuchte ebenfalls die Rolle des Jokers zu bekommen.
  • Im ursprünglichen Drehbuch war auch Robin geplant, der eine kleinere Rolle spielen sollte. Für die Rolle war Kiefer Sutherland vorgesehen. Der Anteil von Robin wurde von Drehbuchfassung zu Drehbuchfassung kleiner, bis er nur noch einen kleinen Cameo-Auftritt hatte, der es ebenfalls nicht in den fertigen Film schaffte.
  • Der Wegfall von Robin dürfte dem Regisseur Tim Burton sehr gefallen haben. Er nannte Robin einmal einen "besserwisserischen Punk".
  • Michael Keaton konnte in seinem Kostüm nicht den Kopf bewegen. Deswegen musste er immer den ganzen Körper drehen oder nach hinten neigen, um in die entsprechende Richtung sehen zu können. Erst der Batman in The Dark Knight war in der Lage seinen Kopf zu drehen.
  • Es war ein Cameo-Auftritt von Bob Kane (Schöpfer von Batman) geplant, doch aus gesundheitlichen Gründen konnte sein Szene nicht abgedreht werden. Ganz ohne sein persönliches Easter Egg wollte er den Film aber nicht auskommen lassen: Er steuerte eine von ihm erstellte und signierte Zeichnung von einer monströsen Riesenfledermaus bei, die Nox in seiner ersten Szene im Film in Händen hält.
  • Tim Burton hat einen Cameo-Auftritt als einer von Jokers Schlägern in der Museumsszene.
  • Vicki Vale ist im Gegensatz zur Comicvorlage nicht rothaarig, sondern blond. Ironischerweise war Vicki Vale auch im Comic als Blondine vorgesehen, doch aufgrund eines Kolorierungsfehlers wurde sie rothaarig, was man dann beibehielt.
  • David Copperfield kaufte für eine Million Dollar das originale Batmobil aus dem Film.
  • In diesem Film erhielt der Joker erstmals einen richtigen Namen. Zuvor war er nur unter seiner vorigen Identität Red Hood bekannt. Den Vornamen erhielt er ziemlich eindeutig von seinem Schauspieler Jack Nicholson. Den Nachnamen bekam er als Ehrung des verstorbenen Alan Napier, der in der 1966er-Serie Alfred spielte. Nach dem Film tauchte auch immer wieder der Name Jack auf, wenn es um den Joker ging. Wirklich als bestätigt gilt der Name aber bis heute nicht.

BilderBearbeiten