FANDOM


DC Extended Universe
DC Films Logo
Produktionszeitraum: seit 2013
Produzent: Charles Roven, Zack Snyder, Deborah Snyder, Richard Suckle, Emma Thomas und Christopher Nolan
Sprache: Englisch
Idee: David S. Goyer, Christopher Nolan und Zack Snyder
Kinostart: 20. Juni 2013
Budget: 475.000.000. US-Dollar
Einnahmen: 668.000.000 US-Dollar

Das DC Extended Universe ist eine eigenständige Produktion verschiedener Comicverfilmungen von Warner Bros. Pictures und DC Entertainment. Die Reihe startete 2013 mit der Neuverfilmung der Superman-Reihe, Man of Steel von Regisseur Zack Snyder und Drehbuchautor David S. Goyer, welcher zusammen mit Christopher Nolan bereits die The Dark Knight Trilogie schrieb. Der Film hatte am 14. Juni 2013 Premiere und konnte fast 700. Millionen US-Dollar einspielen.

Im selben Jahr wurde auf der Comic Con in San Diego ein Sequel unter dem Titel Batman v Superman: Dawn of Justice angekündigt. Der Film startete am 25. März 2016 in den USA und setzte die Erreigenisse aus Man of Steel fort. Gleichzeitig behandelte er das erste Kinofaufeinandertreffen der berühmtesten DC-Comichelden Batman und Superman und legte den eigentlichen Grundstein für weitere Filme des DCEU. Auf der Comic Con 2014 wurden dann neun weitere Filme des Universums angekündigt. Anders als Konkurrent Marvel besitzt Warner Bros. auch die Rechte an allen DC-Comicfiguren und -Geschichten.

Doch das Universum sollte ursprünglich schon viel früher entstehen. So war bereits 1998 mit dem legendären Superman Lives, in welchem Superman von Doomsday getötet werden sollte, ein Film von Tim Burton in Arbeit. Sein Batman, von Michael Keaton verkörpert, sollte in jenem bereits einen Auftritt haben und ein filmisch zusammenhängendes Universum signalisieren. In den frühen 2000ern waren auch andere Filme in Arbeit, wie die Arbeiten der Drehbuchautoren Josh Whedon und David S. Goyer. unter denen sich Wonder Woman und The Flash zu befanden. Ein Justice-League-Film unter dem Titel Justice League: Montreal war ebenfalls in Arbeit und sollte unter George Miller veröffentlicht werden. So war bereits Josh Hartnett als Superman besetzt.

2011 wurde mit Green Lantern versucht, einen ersten Eintrag des eigenen Universums im Kino zu veröffentlichen, jedoch war der Film ein katastrophaler Flop, weswegen die Pläne um ein Universum vorerst nicht weiter verfolgt wurden.

FilmeBearbeiten

Filmplakat Titel Regie Drehbuch Produktion Kinostart
Man of Steel deutsches Kinoposter Man of Steel Zack Snyder David S. Goyer Charles Roven, Christopher Nolan, Emma Thomas & Deborah Snyder 20. Juni 2013
Batman v Superman Dawn of Justice Zweites deutsches Poster Batman v Superman: Dawn of Justice David S. Goyer & Chris Terrio Charles Roven & Deborah Snyder 24. März 2016
Suicide Squad drittes deutsches Kinoposter Suicide Squad David Ayer Charles Roven & Richard Suckle 18. August 2016
Wonder Woman deutsches Kinoposter 3 Wonder Woman Patty Jenkins Allan Heinberg Charles Roven, Zack Snyder, Deborah Snyder & Richard Suckle 15. Juni 2017
Justice League DE Kinoposter Superman Justice League Zack Snyder Chris Terrio & Joss Whedon Charles Roven, Deborah Snyder, Geoff Johns & Jon Berg 16. November 2017
Aquaman deutsches Teaserposter Aquaman James Wan David Leslie JohnsonWill Beall Peter Safran & Rob Cowan 20. Dezember 2018
Shazam! Teaserposter Shazam! David S. Sandberg Henry Gayden & Darren Lemke Peter Safran 4. April 2019
DC Films Logo Birds of Prey Cathy Yan Christina Hodson Margot Robbie, Sue Kroll & Bryan Unkless 7. Februar 2020 (US)
Wonder Woman 1984 Logo Wonder Woman 1984 Patty Jenkins Geoff Johns, David Callaham & Patty Jenkins Zack Snyder & Deborah Snyder 5. Juni 2020 (US)
Cyborg Eventlogo Cyborg 3. April 2020 (US)
Green Lantern Corps Eventlogo Green Lantern Corps David S. Goyer, Geoff Johns & Justin Rhodes David S. Goyer & Geoff Johns 24. Juli 2020 (US)



RezeptionBearbeiten

Die Ersten beiden Filme des DC Extended Universe Man of Steel und Batman v Superman: Dawn of Justice konnten die Kritiker nicht überzeugen und wurden regelrecht verissen. Jedoch konnten sie finanziell es Erfolg verbucht werden. So spielte Dawn of Justice an seinem Eröffnungswochende in den USA 424. Millionen US-Dollar ein und konnte schon im Vorverkauf Filme wie The Dark Knight Rises, Marvel's The Avengers und Fast & Furious 7 überholen. Ebenso wie Suicide Squad. Dieser konnte lediglich 25% der gesammelten Kritiken auf Rotton Tomatoes überzeugen.

Der vierte Film, Wonder Woman konnte, trotz der Vergleiche zu Marvel's Captain America: The First Avenger bisher 96% der gesammelten 54 Kritiker überzeugen und macht den Film zum Ersten Kritikerhit des Universums.

  • Rotton Tomatoes sammelt Kritiken und bewertet die Postiven Stimmen in Prozent
  • IMDb bewertet von 1 bis 10 Sterne.
  • Moviejones bewertet von 1 bis 5 Hüten.
  • Filmstarts bewertet von 1 bis 5 Sternen
Titel Rotton Tomatoes IMDb Moviejones Filmstarts
Man of Steel 55% (301. Kritiken) 7,1 Sterne 4 Hüte 4 Sterne
Batman v Superman: Dawn of Justice 28% (355. Kritiken) 6,7 Sterne 2,5 Hüte 2 Sterne
Suicide Squad 25% (303. Kritiken) 6,3 Sterne 2 Hüte 3 Sterne
Wonder Woman 92% (351. Kritiken) 7,6 Sterne 3,5 Hüte 4,5 Sterne
Justice League 40% (301. Kritiken) 6,9 Sterne 2,5 Hüte 3 Sterne


EinnahmenBearbeiten

2013 startete mit Man of Steel das DC Extened Universe und wurde mit einnahmen von über 600. Millionen US-Dollar ein. Batman v Superman: Dwan of Justice spielte innerhalb von drei Wochen knapp 725. Millionen US-Dollar ein. Um sein ganzes Investment zu finanzieren muss der Film laut Experten schon allein 800. Millionen US-Dollar einspielen.

Titel Erscheinungsjahr Einnahmen Budget
Man of Steel 2013 668,045,518 Millionen 225 Millionen $
Batman v Superman: Dawn of Justice 2016 873,260,194 Millionen 250 Millionen $
Suicide Squad 2016 745,600,054 Millionen 175. Millionen $
Wonder Woman 2017 821,634,079 Millionen 149. Millionen $
Justice League  2017 656,561,662 Millionen 300. Millionen $

TrailerBearbeiten

Filme ohne StartterminBearbeiten

Titel Regie Drehbuch Produktion
Aquaman 2
Batgirl Christina Hodson
Black Adam Adam Sztykiel
Booster Gold Greg Berlanti Zack Stentz & Greg Berlanti Greg Berlanti
Deadshot
Deathstroke Gareth Edwards
Flashpoint John Francis Daley & Jonathan Goldstein Dan Mazeau Alex Gartner, Geoff Johns, Dan Mazer, Richard Suckle, Deborah Snyder, Phil Lord, Christopher Miller, Jon Berg, Denise Di Novi & Zack Snyder
Gotham City Sirens David Ayer Geneva Robertson-Dworet Margot Robbie
Harley Quinn Margot Robbie
Joker
Joker & Harley Quinn John Requa & Glenn Ficarra
Justice League 2
Justice League Dark Gerard Johnstone Scott Rudin
Lobo Jason Fuchs
Man of Steel 2
New Gods Ava DuVernay
Nightwing Chris McKay Bill Dubuque
Teen Titans
The Batman Matt Reeves Matt Reeves & Ben Affleck
Shazam! 2
Shazam! 3
Suicide Squad 2 James Gunn Michael De Luca
Supergirl Oren Uziel


Ausstehende StarttermineBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Batman und Superman werden in Zukunft noch einige Solo-Filme bekommen, diese wurden jedoch noch nicht angekündigt.
  • Warner gab an, dass der Regiesseur James Wan, der Fast & Furious 7 und The Conjuring inszenierte, sich anschließend einigen DC-Filmen widmen könnte. Am 3. Juni 2015 wurde Wan schließlich mit der Regie von Aquaman betraut.
  • DC's Künstlerischer Leiter Geoff Johns gab an, dass er es liebe was Marvel mache. Er gab auch an, dass die Serien ihr eigenes Universum bilden und nicht mit den Filmen verbunden seien, um den Fans den bestmöglichen Service zu bieten.
  • Laut Latino Review sollen Chad Stahelski und David Leitch, die Regisseure von John Wick, einen Film des Shared Universe inszenieren.